Gemeinde

Geschichte

Seit dem Mittelalter existierten die Kirchengemeinden St. Maria in Hordorf und St. Dionysius-Areopagita als eigenständige Kirchengemeinden. Das Dorf Essehof besaß keine eigene Kirche. Erst 1924 wurde die Vereinigung der Essehofer Gemeindeglieder mit der Kirchengemeinde St. Maria in Hordorf verfügt. Bis dahin gehörte Essehof zur Kirchengemeinde Volkmarode. Bruno von Brunsrode stiftete 1299 die Kirche zu Hordorf. Zuvor gehörte Hordorf zur Pfarrei Wendhausen, die höchstwahrscheinlich bereits seit dem späten 8. Jahrhundert bestand.

Von 1987 bis 2017 waren die evangelischen Kirchengemeinden Hordorf mit Essehof und Wendhausen in einem Pfarrverband vereinigt.Mit Bildung des Pfarrverbands wurde Pfarrer Thomas Capelle als Seelsorger in der Doppelgemeinde tätig. Seine Frau Dorothee Capelle ist Pastorin i.E. (im Ehrenamt) und übernimmt ebenfalls pastorale Aufgaben in den Kirchengemeinden. In den zurückliegenden Jahren hat sich der Pfarrverband zu einer Mischung aus Ortskirchengemeinde und Personalgemeinde entwickelt, d.h. neben den örtlichen Gemeindegliedern beteiligen sich aufgrund von sogenannten Umgemeindungen auch auswärtige Gemeindeglieder sehr engagiert am Gemeindeleben. Im August 2017 wurden die beiden Kirchengemeinden im Zuge einer Fusion zusammengelegt und bilden nun die Kirchengemeinde Ev.-luth. Kirchengemeinde Hordorf-Essehof-Wendhausen.

 

Abschrift der Dotationsurkunde, in der die Stiftung der Hordorfer Kirche durch Bruno von Brunsrode und die Auspfarrung Hordorfs aus der Parochie Wendhausen im Jahr 1299  beschrieben wird.
Abschrift der Dotationsurkunde, in der die Stiftung der Hordorfer Kirche durch Bruno von Brunsrode und die Auspfarrung Hordorfs aus der Parochie Wendhausen im Jahr 1299 beschrieben wird.

Die Mitarbeiter orientieren sich an folgendem Leitbild

In unserer Gemeindearbeit wollen wir aus Gottes Kraft und Gnade

  • darin wachsen, begeistert und glaubwürdig als Christen zu leben
  • ehrlich und liebevoll miteinander umgehen und unseren Gaben entsprechend in der Gemeinde mitwirken
  • durch persönliche Kontakte, Veranstaltungen und aktive Nächstenliebe Menschen zum Glauben an Jesus Christus und zum Leben in der Gemeinschaft der Gemeinde einladen.

Wir sind aufgeschlossen zur Zusammenarbeit mit Gemeinden, die anderen christlichen Konfessionen angehören. Wir unterstützen christliche Gemeinden im Ausland (z.B. Myanmar, Israel/Westjordanland) aufgrund gewachsener Kontakte (ökumenische Partnerschaften).

 

Kirchenvorstand Hordorf-Essehof-Wendhausen

Pfarrer Thomas Capelle

Uwe Frohbart (1. Vorsitzender)

Astrid Scheibener (2. Vorsitzende)

Andreas Bank

Angela Grella

Reinhard Honig

Andreas Pauli

Adrian Winterfeld

 



Kirche Wendhausen

Die Evangelische Kirche in Wendhausen könnte aufgrund ihres ungewöhnlichen Namenspatroziniums „St. Dionysius Areopagita“ bereits eine karolingische Gründung sein. Das ursprüngliche Kirchengebäude war möglicherweise Mittelpunkt des fränkischen Stationsdorfes Wendhausen.

Kirche Hordorf

Die Evangelische Kirche „St. Maria“  in Hordorf wurde 1299 von Bruno von Brunsrode dotiert und errichtet.

Pfarrhaus

Das Pfarrhaus mit Pfarrbüro in Hordorf am Kirchweg 1