Ruhestand Pfarrer Thomas Capelle

Nach 33 Dienstjahren in der Kirchengemeinde Hordorf-Essehof-Wendhausen wurde Pfarrer Thomas Capelle am 12. Juli entpflichtet und in den Ruhestand verabschiedet.

 

Der feierliche Gottesdienst fand in der Turnhalle des Dorfgemeinschaftshauses Hordorf statt.

 

Von langer Hand geplant, sollte es ein großes Gemeindefest werden. Normalerweise hätten dort 300 Gäste Platz gefunden.

 

Die aktuelle Situation erlaubte die Teilnahme in einem deutlich kleineren Rahmen mit Gästen in gemeindlicher und kirchlicher Leitungsfunktion sowie langjährigen Weggefährten von Thomas Capelle.

 

Pfarrer Capelle hat in seiner Amtszeit gemeinsam mit seiner Ehefrau Dorothee (Pfarrerin im Ehrenamt) alles für den Gemeindeaufbau getan.

Unter dem Bibelwort aus Matthäus 6,33 „Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen“ hat er über viele Jahre Glaubenskurse angeboten, die Jugendarbeit gefördert und ist selbst Bläser im Posaunenchor.

 

Zahlreiche Hauskreise sind entstanden. Es gibt die Gruppe der Pfadfinder, die Mädchengruppe „SMILE“ und regelmäßige Treffen der Jugendgruppe.

Für Thomas Capelle war mit der Konfirmation nicht alles erledigt. Er ermutigte die Jugendlichen, sich danach dieser Jugendgruppe anzuschließen und so entstand u.a. eine Band, die Gottesdienste mitgestaltet und musikalisch begleitet.

 

Auch war ihm wichtig, das Ehrenamt zu fördern. Aus der Gemeinde heraus befinden sich 5 Lektoren – davon zwei Prädikanten, die das Abendmahl reichen dürfen - im Verkündigungsdienst.

 

Thomas Capelle dankte in seiner letzten Predigt Gott für die Freude am Dienst in und an seiner Gemeinde. Diese Freude war auch der Grund für die lange Zeit als Pfarrstelleninhaber.

Es gab zwar Lasten und Bewährung, aber die Freude am Herrn war seine Stärke.

 

Die Entpflichtung aus dem Amt erfolgte durch OLKR Thomas Hofer und Pröpstin Martina Helmer Pham-Xuan.

 

Es gab viele Dankesworte und Ansprachen über Saat und Ernte und der 1. Vorsitzende des Kirchenvorstandes Uwe Frohbart fand Worte über die Eigenschaften von Thomas Capelle wie „Jesus und die Gemeinde liebend, verantwortungsbewusst, vertrauenswürdig, gottesfürchtig und hingegeben“.

 

Der Hordorfer Ortsbürgermeister Reinhold Briel überbrachte die Grußworte der Gemeinde Cremlingen und hob hervor, dass Kirche in das hiesige Dorfleben eingebunden war als Teil der Dorfgemeinschaft u.a. bei der Ausrichtung des Weihnachtsmarktes an der Kirche und zu anderen Anlässen.

 

Von OLKR Hofer erhielt Kirchenvorsteherin Astrid Scheibener als Lektorin die Urkunde für die weitere Beauftragung ihres Predigtdienstes.

 

Nach den Segensworten durch den Kirchenvorstand gab es selbstverständlich Präsente.

 

Überreicht wurde ein 1000 Teile Puzzle mit dem Bild der Kirchen aus Hordorf und Wendhausen, eine alte Kirchenbank verziert mit den Namen “Thomas“ und „Dorothee“ sowie ein wunderbares Abschiedsbuch mit einzelnen Seiten, jeweils persönlich gestaltet von zahlreichen Gemeindegliedern.